Südtirol – Hüttentour

Wanderreise nicht nur für Familien

Wir wandern auf einsamen, leicht begehbaren Pfaden hoch über dem Eisacktal – abseits der Touristenorte Südtirols. Auch größere Höhen lassen sich mit nur geringeren Anstrengungen gut erreichen. Über Almen, auf denen Kuh-, Ziegen- und Haflingerherden die Sommermonate verbringen, wandern wir auf menschenleeren Wegen, nur begleitet vom Geläut der Tiere, dem Summen der Insekten, dem Gurgeln der Gebirgsbäche und ab und an dem Ruf eines Raubvogels.
Die Kinder stauen Bäche, springen in eiskalte Seen, suchen die Wegmarkierungen, streicheln Haflinger und Kühe, beobachten Grashüpfer und Frösche, Libellen …, lernen Karten zu lesen.
Beim Wandern singen wir viele Lieder, reimen Verse und erfinden Geschichten. Außerdem kennt die Reiseleiterin viele Spiele.

Das Hüttenleben ist voller Kinderfreuden: Matratzenlager oder Etagenbetten. Jede Familie bekommt coronabdingt einen eigenen Schlafraum.

Um die Hütten herum mit nahen Seen und weiten Wiesen ist Raum für Spiel und Spaß.
Einmal stehen wir vor dem Frühstück auf und wandern mit Taschenlampen auf einen Berg (300 m Anstieg auf 2.600 m.ü.M.), um den Sonnenaufgang zu erwarten. Hier oben liegt uns dann wirklich die ganze Welt zu Füßen!

Während dieser Reise werden wir die Weite der Landschaft und die Nähe des Himmels genießen. Abgehoben, fern der Zivilisation, lassen wir den Alltag weit unter uns zurück.
Eltern und Kinder erholen sich gleichermaßen. Es gibt zwei Reiseleiter, damit das Programm den unterschiedlichen Wanderbedürfnissen und – fähigkeiten angepasst werden kann. Auch Gipfelstürmer kommen auf Ihre Kosten.

Coronabedingt werden wir die Abstände einhalten und in Innenräumen Masken tragen. Gegessen wird an Familientischen.

Reiseverlauf:
Die erste Nacht verbringen wir in einer Pension. Hier, auf 1000 m.ü.M. laufen wir uns am ersten Taggemütlich ein, um uns an die dünnere Luft zu gewöhnen. In unserem „Talort“ kann auch noch Proviant für die Hüttentour erworben werden.

Mit einem Taxi fahren zu einem Parkplatz auf 1.900 m.ü.M. und wandern von hier zu ersten Hütte – ohne Gepäck. Dieses wird zur ersten Hütte transportiert.

Wir verbringen nun sechs Tage auf den Höhen – auf drei verschiedenen Hütten. Das tägliche Wanderpensum beträgt mindestens drei und höchstens fünf Stunden. Die Wanderreise endet am 7. Tag gegen 14:30 Uhr in Latzfons.  Auf Wunsch buche ich eine zusätzliche Übernachtung.

Kulinarisch machen wir einen Streifzug durch die rustikal-deftige kindefreundliche Südtiroler Küche: Knödel, Speck, Bratkartoffeln, Nudelpfannen, herrlich gewürztes Brot (auf den Hütten meist selbstgebacken!), frischer Yoghurt, Topfen, Käse, Schmarren und – nicht zu vergessen: Strudel! Wir trinken Buttermilch, Holunderblütensaft und die Großen vorzüglichen Cappuccino und Zirben.

Termine

26.08. – 31.08.2021

Preise

580 Euro
Kinder bis 11 Jahre 480 Euro

Familienrabatt bei Teilnahme von zwei Erwachsenen und zwei Kindern

Teilnehmer

Mindestteilnehmerzahl: 6 Gäste
Höchstteilnehmerzahl: 8 Erwachsene

Im Preis enthalten

  • 3 Übernachtungen in Familienzimmern
  • 2 Übernachtungen im großen Hüttenlager
  • 2 Übernachtungen in kleineren Lagern für unsere Gruppe
  • Frühstück
  • geführte Wanderungen
  • 2 Reiseleiter

Anmeldung

Telefon: +49 511 2137375
E-Mail: mail@siabella.de

Buchtipp

Dietrich Höllhuber, Florian Fritz: Südtirol
(Versandkostenfrei vom Michael Müller Verlag)